Freitag, den 14. Februar 2020

Das Wetter meint es heute nicht so gut mit uns. Der Himmel ist grau und zeitweilig nieselt es. Erst am späteren Vormittag wird es ein wenig heller und freundlicher.
Wir sind mit dreizehn Mitgliedern und einer Gastfrau wieder auf der großen „Freifläche mit dem Rückhaltebecken“ und setzen dort unsere Arbeiten vom 10. Januar 2020 fort. Im nördlichen hinteren Teil dieser Fläche beseitigen wir in größerem Umfang teilweise schon sehr miteinander verwachsenes Buschwerk - vorrangig Weißdorn, Hartriegel und Hundsrosen. Da der Wegrand und der Waldrand weit von dieser Stelle entfernt liegen, tragen wir das Schnittgut auf einem großen Haufen auf der Fläche zusammen. Wahrscheinlich wird der Abtransport durch den Stadtforst von hier schwierig oder auch gar nicht möglich sein. So wird der Haufen wohl für die nächsten Jahre Unterschlupf für mancherlei Tiere bieten.
Zwischenzeitlich haben wir auf Beschluss unserer JHV vom 28.01.2020 beim BUND-Laden etliche Bausätze aus Lärchenholz für Nistkästen bestellt. Zwei dieser Kästen hängen wir am Waldrand und einen an der Infohütte am Eingang des Kerstlingeröder Feldes auf.


IMG_0035_AKjpg


IMG_0049_AKjpg